Menu
ausgebootet.eu
24.9.2016

Katja Riemann liest und erzählt

Alle Menschen sind.

Ein literarischer Abend begleitet von den Musikern Konrad Hinsken (Piano) & Stephan Udri (Trompete, Flügelhorn)
In Kooperation mit dem Ringlokschuppen Ruhr

Katja Riemann ist nicht nur bekannt als eine der vielseitigsten Charakterdarstellerinnen Deutschlands, sondern auch für ihr weltweites humanitäres Engagement.
So reiste sie in den Senegal und nach Ruanda, nach Sri Lanka, Indien und Nepal, um sich gegen Beschneidung von Mädchen, Sklaverei und Hungersnöte einzusetzen. Sie kämpft für AIDS-Hilfe und Wasserprojekte, macht sich für Straßenkinder und Kinder in Gefängnissen stark und unterstützt u. a. Amnesty International und Cinema for Peace. Derzeit engagiert sie sich für Frauen aus Eritrea, Syrien und Afghanistan, die von Krieg und Flucht traumatisiert nach Europa kommen.

An diesem Abend erzählt Katja Riemann von ihrer Arbeit im Namen der Menschenrechte und liest u. a. Texte von Roger Willemsen, Hertha Müller, Shumona Sinha und Jennifer Clement.

Katja Riemann studierte zeitgenössischen Tanz und Schauspiel in Hamburg, Hannover und München. Erste Theaterengagements führten sie an die Münchner Kammerspiele und an das Berliner Schillertheater, seit 1993 ist sie als freischaffende Schauspielerin in Kino- und TV-Produktionen zu sehen. Für ihre Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet, so u. a. mit dem Adolf-Grimme-Preis, dem Deutschen Filmpreis, dem Bayrischen Filmpreis, dem Ernst-Lubitsch-Preis, dem Goldenen Löwen von Venedig sowie mit dem Bambi und der Goldenen Kamera.

Konrad Hinsken studierte Jazz-Piano und ist Dozent an der Staatlichen Hochschule für Musik in Mannheim. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem 1. Preis des Jazz Prix. Er ist im Nationaltheater Mannheim und im Schauspielhaus Stuttgart zu sehen, außerdem ist er Arrangeur für die TV-Sendung ›Sing meinen Song‹.

Stephan Udri studierte Jazz/Popularmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik in Mannheim und ist als 1. Trompeter an wechselnden Theaterproduktionen beteiligt, zuletzt bei den Nibelungen Festspielen in Worms. Er wurde u. a. mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.


Foto: Mirjam Knickriem

Samstag
24. September 2016, 20 Uhr
Ringlokschuppen Ruhr
Am Schloss Broich 38
45479 Mülheim an der Ruhr

Eintritt: 14 / 18 €
(Vorverkauf zzgl. Gebühr / Abendkasse)
Karten unter
02 08 . 99 31 60
(Mo – Fr 10 – 18 Uhr), online unter ringlokschuppen.ruhr und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

ringlokschuppen.ruhr